2017: Bolero. Tanz der Feuertaube

Horizonte Aargau

Zum Artikel

Priorin Irene Gassmann, Kloster Fahr im Interview mit Andreas C. Müller
Es ist ein sehr gelungenes Gesamtbild, eine gewaltige stimmige Einheit entstanden, das Silja Walter sehr entspricht - besonders was das Feurige, Energische betrifft. Wenn ich recht überlege: Man kann eigentlich alles aus der Inszenierung mit ihr in Verbindung bringen, von der Choreografie über die Farben bis hin zu den rhythmischen Elementen.

Andreas C. Müller, Horizonte Aargau, 22.05.2017


Aargauer Zeitung Kultur, Nordwestschweiz

Artikel als PDF

Der Mensch erblüht im Tanz
(...) Maja Hürsts „Mural" ist genauso wie die Tanzcompagnie Flamencos en route und das Musikensemble Chaarts gleichwertiger Partner in einer Inszenierung, die Brigitta Luisa Merki auf der Höhe ihrer Kunst zeigt (...)

(...) Jede Geste und jeden Schritt versteht die Choreografin als Zeichen des Respekts vor dem Gegenüber (...)

Elisabeth Feller, Aargauer Zeitung Kultur, Nordwestschweiz, 22.05.2017


Tages-Anzeiger

Artikel als PDF
(...) Die Musiker, die immer wieder auch als Figuren mit den Tänzern auf der Bühne stehen, bescheren dem Abend atemberaubende Momente (...)

(...) Brigitta Luisa Merki hat die Atmosphäre aus Walters Gedichten zu eindringlichen Bildern von Nähe und Entfremdung, Zuneigung und Einsamkeit verarbeitet (...)

(...) Der Einfluss des zeitgenössischen Tanzes- verkörpert auch durch drei der zehn Tänzerinnen und Tänzer-ist bis tief in den Flamenco zu spüren (...)

(...) Bereitwillig öffnen sich die Tanzenden den lyrisch inspirierten Stimmungen und ziehen das Publikum in Bann (...)

Nina Scheu, Tages-Anzeiger, 22.05.2017


Aargauer Zeitung, Brugg

Zum Artikel

Janine Müller, Aargauer Zeitung, Brugg, 22.05.2017


SRF 2 Kultur kompakt

Zur Radiosendung
Sendung vom 22.05.2017, Beitrag Minute 10.00 bis 15.00

Maya Künzler, SRF 2 Kultur kompakt, 22.05.2017


Neue Zürcher Zeitung

Zum Artikel

Lilo Weber, Neue Zürcher Zeitung, 21.05.2017


Tele M1, Aktuell

Zum Fernsehbeitrag

Jean-Pierre Carène, Tele M1, Aktuell, 20.05.2017


art-tv

Zum Filmbeitrag

Lea Fröhlicher, art-tv, 20.05.2017


SRF 1 Regionaljournal

Zur Radiosendung
Beitrag zu «Bolero. Tanz der Feuertaube» und Interview mit Brigitta Luisa Merki, 8.44 min. (unter Audio, etwas runterscrollen im Beitrag)

Stefan Ulrich, SRF 1 Regionaljournal, 19.05.2017


Kanal K

Interview mit Brigitta Luisa Merki, künstlerische Leiterin t&kk

Anita Huber, Kanal K, 18.05.2017


Schweizer Illustrierte

Artikel als PDF

Kati Moser, Schweizer Illustrierte, 12.05.2017


Theaterkompass.de

Zum Artikel

Theaterkompass.de, 12.05.2017


Aargauer Zeitung Kultur, Nordwestschweiz

Zum Artikel, online

Zum Artikel, PDF

 

Elisabeth Feller, Aargauer Zeitung Kultur, Nordwestschweiz, 10.05.2017


Kunstbulletin, online

Zum Artikel

Claudia Steffens, Kunstbulletin, online, 09.05.2017


art-tv

Zum Beitrag

Sylvia Wettstein, art-tv, 03.05.2017


ensuite Zeitschrift zu Kultur & Kunst

Artikel als PDF

Delia Imboden, ensuite Zeitschrift zu Kultur & Kunst, 01.05.2017


Aargauer Zeitung, Baden

Artikel als PDF

Tanzcompagnie Flamencos en route zu Gast bei Ledergerber Mode in Baden
(...) In einem vollen Haus durfte ein begeistertes Publikum erste Blicke auf die Kostüme und ein musikalisches Amuse-Bouche live erleben. Mit eindrücklichen Episoden aus Gedichten von Silja Walter, welche für «Bolero. Tanz der Feuertaube» wichtige Inspirationsquelle ist, stimmte Brigitta Luisa Merki die Gäste auf die Spürbarkeit von Farben, Bewegung und Klang ein. Kostümbildnerin Carmen Perez Mateso, langjährige Mitarbeiterin der Choreografin, gab Auskunft über die Entstehung der Kostüme und beantwortete auch die Fragen aus dem Publikum. (...)

Martin Rupf, Aargauer Zeitung, Baden, 29.04.2017


Regional Brugg

Artikel als PDF

Ernst Rothenbach, Regional Brugg, 27.04.2017


AAKU Aargauer Kulturmagazin

Artikel als PDF

Philippe Neidhart, AAKU Aargauer Kulturmagazin, 27.04.2017


General Anzeiger

Artikel als PDF
(...) Das innere Feuer
Tanz und Kunst Königsfelden überrascht und begeistert seit zehn Jahren das Publikum. Brigitta Luisa Merki verbindet Tanz, Musik und bildende Kunst. Inspiration für «Bolero. Tanz der Feuertaube» erhielt sie durch Gedichte von Silja Walter, Ordensfrau und Schriftstellerin. Die Freundschaft zwischen Silja Walter und Susana, Tänzerin, Choreografin und Gründerin von Flamencos en route, haben Brigitta Luisa Merki veranlasst, sich mit ihrem Werk auseinanderzusetzen. (...)

Stefan Haller, Claudia Marek, General Anzeiger, 30.03.2017


Aargauer Zeitung Brugg

Artikel als PDF
(...) Brigitta Luisa Merki steht nun vor der Aufgabe, Hürsts Wandbild, das klassische Orchester CHAARTS, welches u.a. Ravels Bolero spielt, und ihre Tanzcompagnie Flamencos en route sowie zwei zeitgenössische Tänzer zu einem Ganzen zusammenzufügen. Zurzeit ist es noch wie ein riesiges Puzzle, dessen Einzelstücke am Schluss ein Bild ergeben müssen. «So viele eigenständige Kunstformen auf einer Bühne sprengen Grenzen, und oft prallen sehr unterschiedliche Welten aufeinander. Was daraus entsteht, wird sich erst in den Proben erweisen», sagt sie. Und wer Merki kennt, weiss: Sie brennt dafür, mit spartenübergreifenden Experimenten neue Erfahrungsräume zu öffnen. (...)

Ursula Burgherr, Aargauer Zeitung Brugg, 29.03.2017


Regional Brugg

Artikel als PDF
Das von Silja Walters Gedichten inspirierte Werk bietet zum Tanz die Musik des Musikensemble CHAARTS und das exquisite, monumentale Bühnenbild von Maja Hürst, das diese Woche entsteht.
Für sie hat Pitt Hartmeier von Flamencos en route mit seinem Team eine Kirchenstirnwand abdeckende Fläche aus Holz geschaffen - eine technische Meisterleistung. Die 39-jährige Künstlerin ist seit letzten Samstag auf einer grossen Hebebühne in der Klosterkirche am Malen. (...)

Ernst Rothenbach, Regional Brugg, 23.03.2017


Aargauer Zeitung Brugg

Artikel als PDF
(...) «Bolero. Tanz der Feuertaube» heisst das neue Programm von tanz&kunst königsfelden.
23 Vorstellungen finden zwischen dem 19. Mai und dem 18. Juni statt - erneut in der Klosterkirche Königsfelden, die sich als Veranstaltungsort bewährt hat. (...)

Janine Müller, Aargauer Zeitung Brugg, 09.02.2017


Regional Brugg

Artikel als PDF

Regional Brugg, 02.02.2017